Psychoanalytisch fundierte Intervention

Zunächst möchte ich Ihre Konfliktlage und Vorgeschichte sowie Ihre damit verbundenen Anliegen und Ziele klären. Gleichzeitig geht es für beide natürlich auch um ein erstes Kennenlernen.

Psychoanalytisch fundierte Intervention kann dann (möglichst völlig ohne Ratschläge) mittels des bisher entwickelten Verständnisses erfolgen. Sie soll Sie schon mal möglichst dazu bewegen, Ihre aktuelle Problematik bewusster und nachhaltiger zu verstehen und zu bewältigen. So bleibt der Schwerpunkt von vorneherein bei einer möglichst eigenständigen Bewältigung aktueller Krisen oder Schwierigkeiten; deren Inhalte können ja sehr unterschiedlich sein. So kann es z.B. um den Umgang mit Schlafstörungen, „Burn Out“ oder Konflikten am Arbeitsplatz gehen. Auch aktuelle Schwierigkeiten in  Beziehungen können sehr belasten. Oder es geht – spezieller –  z.B. um die Bewältigung von seelischen Folgen bei bestimmten körperlichen Erkrankungen usw. Aber das sind alles nur Beispiele …

Die Dauer einer Intervention ist i.d.R. auf einen oder höchstens zwei-drei Termine beschränkt. Bei Bedarf nach mehr Terminen könnte man von einem Coaching sprechen. Die Intervention fokussiert dann aber weiter auf den ganz im Vordergrund stehenden ‚Aktualkonflikt‘ (mehr im Fachjargon).