Psychoanalytische Kurzzeit-Psychotherapie

Psycho-Therapie  ist generell die Behandlung seelischer Störungen im Rahmen eines Gesprächs-Austauschs.
Psycho-Analyse kreist im Besonderen um den Umgang mit eigenen Wünschen, Begehren und der Lebensrealität; dabei geht es auch um den Umgang mit unbewussten Konflikten und Gefühlen, das Enträtseln dieser mit-wirkenden Kräfte. In und außerhalb der Therapie verändert das generell die Umgangsweise mit den eigenen Konflikten. Psychoanalyse entwickelt sich als Wissenschaft und in ihren unterschiedlichen Anwendungen immer weiter, und differenziert zunehmend.
Leben ist Veränderung. Deshalb bedeutet die Teilnahme an der Veränderung auch Teilnahme am Leben. Veränderungen in Richtung auf mehr psychische Gesundheit setzen immer voraus, dass der Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmung größer ist als die Angst vor Konflikten, die dann entstehen, wenn man versucht, seine Lebenswünsche in die Realität umzusetzen …  (Thea Bauriedl, 1988)